Intramuskuläre Ozontherapie

 

Ozon-Sauerstoff, intramuskulär verabreicht, ist insbesondere bei Durchblutungsstörungen im Zusammenhang mit Diabetes mellitus angezeigt.
Nach einer Oberflächenanaesthesie werden 20 bis 40 ml der Ozon-Sauerstoffmischung intramuskulär injiziert.

Behandlungsabstand: üblicherweise plusminus 4 Wochen
Behandlungsziel: Verbesserung der kapillaren Mikrozirkulation